SYSTEC Add ON leistet mehr.
Auf Wunsch übernehmen wir für Sie weitere Produktionsschritte, wie Fertigung, Montage und Verpackung.
Wir bieten Ihnen den gesamten Workflow aus einer Hand. Sie sparen an Logistik, Produktionskosten und Fertigungszeiten.  

Kennzeichnungen
Präzise langlebige Kennzeichnung fortlaufende Seriennummer, Barcodes


Montage
Wir bieten Ihnen die Montage von
Baugruppen und Komplettmontage Ihres Produktes - Ihr Nutzen ist die Lösung aus einer Hand

Konfektionierung
Am Ende wird verpackt. Wir konfektionieren für Sie gern in die verkaufsfertige Verpackung.

 

 

Vernickeln

Das Vernickeln von Komponenten aus Aluminium, Zink,

Messing und Stahl wird sowohl für den verbesserten Schutz vor Korrosion und Verschleiß als auch für dekorative Oberflächen eingesetzt.

Galvanisch Nickel

Das Vernickeln in galvanischen Bädern kommt als

dekorativer Korrosionsschutz oder für elektrische Kontaktelemente zum Einsatz.
Durch die Zugabe von Glanzmitteln können verschiedene Oberflächen hergestellt werden:

Glanznickel, Halbglanznickel, Mattnickel, Schwarznickel und Doppelnickel

Chemisch Nickel
Für stark beanspruchte technische Bauteile bieten wir das chemische

Vernickeln  an. Besonders für Komponenten mit komplexer Oberflächengeometrie und hohen Anforderungen an Korrosions- und Verschleißschutz ist das konturentreue Vernickeln im aufwändigen Nickel-Phosphor-Bad geeignet.





Verchromen
Das galvanische Verchromen wird häufig für

Sichtteile mit hohen optischen Ansprüchen (Beschläge, Blenden, etc.) eingesetzt.
Verchromte Oberflächen zeigen die sehr dekorative weiße, leicht bläuliche Farbe und bieten einen hochwertigen Schutz vor Korrosion. Für das Verchromen eignen sich Komponenten aus Stahl, Edelstahl, Kupfer-, Aluminium- oder Zinklegierungen.
Für den Bereich Kunststoffe bieten wir das Verchromen von Acrylnitril-Butadien-Styrol (ABS) an. Das Verchromen wird je nach Grundwerkstoff durch vorheriges Schleifen und Polieren sowie durch mehrfache Beschichtung mit Kupfer und Nickel vorbereitet

Betriebsleiter

Dipl. -Ing. Ralph Homfeldt

Tel. +49 3583 540 93-25
Fax +49 3583 540 93-10
Mail: r.homfeldt@systec-sci.eu

Leiter Forschung & Entwicklung

Dr. rer. nat.  Martin Weser

Tel. +49 3583 540 93-20
Fax +49 3583 540 93-10
Mail: m.weser@systec-sci.eu

Leiter Qualitätsmanagement

Dipl. -Ing. (FH) Alexander Kanzog

Tel. +49 3583 540 93-13
Fax +49 3583 540 93-10
Mail: a.kanzog@systec-sci.de

 

Account Manager International

Roman Hanspach

Tel. +49 3583 540 93-24
Fax +49 3583 540 93-10
Mail: r.hanspach@systec-sci.de

 

Account Managerin National

Ines Bergner

Tel. +49 3583 540 93-0
Fax +49 3583 540 93-10
Mail: i.bergner@systec-sci.eu

Kunstoffe galvanisiert
Galvanisierte Kunststoffe veredeln wir mit unseremLT Prozessen materialschonend und hochwertig?
TiN,TiC, TiCN, TiAlN, TiAlCN, ZrN, ZrCN, TiZrN,CrC, CrN, CrCN, DLC, Reinmetallschichten, Edelmetallschichten*
ABS , ABS-PC, PA 
Gern überprüfen wir die Veredelung Ihrer Kunststoffmaterialien. Je nach eingesetztem Grundmaterial nutzen wir
unser Valico Verfahren oder weitere Dünnschichtverfahren um eine "Start-Schicht" für eine weitere galvanische Veredelung
zu realisieren.

Plastik findet Anwendung in jedem nur denkbaren Industriezweig. Die relativ einfache Herstellung und die kostengünstige Produktion macht diesen Werkstoff für unseren Alltag unverzichtbar.
Mittels Oberflächenbehandlung lässt sich das Plastik metallisieren, das heißt eine Metalloptik der Oberfläche erzielen.
Es gibt viele Arten der Metallisierung mit Plastik als Substrat für die Kondensation von Metalldampf.


Die gängigste Methode der Dampfgenerierung ist die thermische Verdampfung von Metall im Vakuum.
Diese einfache Methode bietet nur genügend Adhäsion zwischen Metall und Plastik, wenn die Metallschicht weder mechanischen noch chemischen Belastungen ausgesetzt ist.
Für stärker beanspruchte Teile empfehlen wir den Prozess der Galvanisierung für eine gut haftende und leitende erste Schicht.
Durch diese Vorbehandlung wird die gesamte Bandbreite an Veredlung
durch weitere Beschichtungsvorgänge ermöglicht, das heißt es können weitere galvanische Schichten,
PVD- oder Pulverbeschichtungen aufgebracht werden. Diese Prozesse sind jedoch auf ABS und ABS/PC Kunststoffe beschränkt.

Einige andere Kunststoffe, insbesondere die mineral- und glasfasergefüllten Hochleistungskunststoffe, können mit den üblichen Verfahren nicht haftfest
metallisiert werden oder es kann zu einem verringerten Ertrag, einer Versprödung oder dem so genannten Orangenhaut Effekt kommen.
Für diese Oberflächen bietet Plasma- aktivierte Metallisierung eine attraktive Alternative.